Meine Fototasche

Auf mehrfachen Wunsch und weil ich öfters gefragt werde, zeige ich hier auf dieser Seite wieder, mit welcher Ausrüstung ich fotografiere.

 

Ende 2016 habe ich einen radikalen Schnitt gewagt und  bin komplett auf das Fuji-X-System umgestiegen. Die Spiegellose XT-2 konnte ich auf der Photokina testen und ich wurde überzeugt. Abgesehen vom Gewicht der Kamera und der Objektive (mein Ellbogen läßt grüßen!), habe ich noch niemals so natürliche Farben gesehen. Ich bin sogar etwas abgekommen nur noch im RAW-Format zu fotografieren, da die JPEG-Fotos dermaßen gut sind, dass man meist auf's RAW verzichten kann.

Als Zweitkamera nutze ich die XT-10.

 

Objektive

Festbrennweiten   23mm 1,4    35 mm 1,4    56 mm 1,2   60 mm 2,4   

Zoomobjektive      10-24 mm     18-135 mm   16-50 mm   50-240 mm

 

Demnächst bringe ich hier die Links zu amazon um sich mal die User-Bewertungen anzuschauen.

So eingängige Bewertungen habe ich seltenst bei Kameras und Objektiven gesehen.

 

 

2014 bin ich auf eine Vollformatkamera (Canon 6d) umgestiegen, um mehr Reserven im ISO-Bereich zu haben, wenn ich in Kirchen oder anderen etwas weniger lichtstarken Räumlichkeiten fotografiere. Dadurch steigt aber auch das Gewicht der Kamera und der Objektive.

Als "Reservekamera" bzw. als Zweitkamera nutze ich die Canon 60d.

Meine Fuji X-20 ist meine "Immer-Dabei"-Kamera, im Retrolook. Was mir an der Fuji am Besten gefällt ist, dass man den Zoom am Objektiv drehen kann (statt über ein "Knöpfchen"), und dass sie einen optischen Sucher hat.

 

Objektive

TAMRON 24-70 2,8 VC

Hervorragende Abbildungsleistung bei hoher Lichtstärke.

TAMRON 70-300 VC

Vernünftiges Preis-/Leistungsverhälnis. Besser getestet als das orig. Canon 70-300!

TOKINA 35 mm 2,8

Die Schärfe muß man mal gesehen haben! Ausserdem als Makroobjektiv zu gebrauchen!

CANON 50 mm 1,8

Günstige Festbrennweite mit hoher Lichtstärke. Schönes Bokeh und sehr hohe Abbildungsleistung.

SAMYANG (WALIMEX) 14 mm 2,8

Das Glas muß man mal auf der Kamera gehabt haben. Die Schärfe, auch bei 2,8 ist unschlagbar! Das Objektiv ist voll manuell, d.h. Schärfe und Blende müssen manuell eingestellt werden, was bei einem solchen Weitwinkel aber kein Problem darstellt.

TAMRON 10-24 mm

Ich habe es jetzt aufgrund der Umstellung auf Vollformat nicht mehr, aber vorher ein paar Jahre auf der Kamera und, trotz oft gehörter nicht so guter Kritiken, war es für mich oft auch eine Iimmerdrauf-Linse, die einfach Spaß gemacht hat. Die negativen Kritiken kann ich nicht bestätigen.

Ich habe aufgerüstet:

Dieses CANON 85 mm 1,8 USM finde ich die ideale Porträtfestbrennweite. Selbst bei dieser Super-Lichtstärke von 1,8 erreicht das Objektiv eine geniale Schärfe und hat einen tollen Freistellungseffekt. Mit dem u.g. Raynox-Achromaten ist es auch noch Makrotauglich!


Mein neues SIGMA 70-200mm 2,8 ist einfach nur genial bezgl. Schärfe und Abbildungsleistung. Man muß es einfach mal gesehen haben bzw. damit offenblendig Bilder gemacht haben. Nachteil: das Gewicht....

Seit neustem bin ich begeistert von meinem SIGMA Objektiv 35mm Festbrennweite mit Offenblende 1,4 aus der SIGMA ART-Serie. Die Schärfe auch bei Offenblende ist genial! Leider ist sie nicht ganz so günstig, aber ihren Preis Wert.

Ach ja, meine Blitze! Die orig. Canons sind überzogen teuer. Ich verwendete bis vor kurzem NISSIN-Blitze, die neulich als BEST-in Preis/Leistung getestet worden sind. Ich find die Dinger richtig gut.


Meinen Blitzworkflow habe ich Mitte 2015 auf Yongnuo-Blitze umgestellt, die auch über TTL von der Kamera aus, aber in meinem Fall von einer externene Steuerung aus angefunkt werden können.

Ein geniales System, bei dem ich von der Kamerasteuerung aus die Leistung, Zoomeinstellunge etc. direkt anwählen kann und mehrer Blitze gleichzeiti ansteuere.

Hier die Yongnuo-Blitze, Empfänger/Sender und das externe Steuergerät. Dieses hat den Vorteil, dass ich alle Einstellungen der Blitze direkt oben auf der Kamera in dem Gerätedisplay sehen und ändern kann!

In der etwas einfacheren und preiswerteren Ausfertigung, d.h. nur als Auslöser des Blitzes, ohne Fernsteuerung der anderen Funktionen, setzte ich diese Auslöser von Yongnuo ein. Sie sind auch für die Blitzanlage verwendbar.

Längere Zeit habe ich eine transportable, relativ große (70cm) Softbox für Unterwegs gesucht. Die Mettle-Softbox fand ich am geeignesten. Der kleine Systemblitz wird da einfach reingesteckt und mit meinen Blitzfunkauslösern kann man diesen gut ansteuern. Dazu benötigt man nur noch ein Blitzstativ (Walimex), um die Dinger positionieren zu können. Was mir an dieser Softbox so gegenüber anderen gefällt ist, dass schon ein Blitzneiger eingebaut ist und  der Blitz so befestigt werden kann, dass die Funkauslöser nirgens anstoßen!

Als universellen Blitzreflektor, klein, zusammenfaltbar, überall reinpassend finde ich dieses Teil hier echt Top:

Von meinen Fotokursen bekannt: der Makrovorsatz (Achromat von Raynox). Wer das Ding mal vor dem Objektiv hatte, weiss, wovon ich spreche!!

 

für mein 85mm/1,8 auch gut geeignet:

Bevorzugt bearbeite ich meine Bilder mit Lightroom (6 bzw.CC) und Photoshop CS6/CC.

Als Ersatzakkus finde ich die original Canon Akkus zu überteuert!!!

Sehr gute Erfahrung habe ich mit Phottix-Akkus gemacht, die zu einem vernünftigen Preis-/Leistungsverhältnis erhältlich sind.